Wir begrüßen Sie auf unserer Seite und freuen uns über Ihr Interesse an unseren Kulturexkursionen

      Der Regenstein im Harz

   Externsteine Teuteburgerwald

        Ein Opfertisch im Harz

Wir sind  eine Gruppe von Menschen, die Freude daran haben, die vor- und nachchristliche Entwicklung  der Menschen zu untersuchen und Exkursionen und Vorträge zu diesem Thema anzubieten. Die Vorträge und Führungen sind Ergebnisse eigener Studien und Forschungen der Kursleiter.

Rolf Speckner aus Hamburg, *1949, Redner und Schriftsteller. Mit 17 Jahren Begegnung mit der Anthroposophie durch Dr. Hans Börnsen. Studium: Physik + Mathematik; später Studien der Kultur- und Kunstgeschichte. Arbeit im Groß- und Außenhandel. Danach freiberuflich und verantwortlich tätig in der Anthroposophischen Gesellschaft. Veröffentlichungen zu den Externsteinen, zu P.O. Runge. Vorsitzender im Forschungskreis Externsteine e.V., Mitarbeiter der Gruppe Opera Contemplativa.

Klaus Podlasly *1955. Nach der Ausbildung (Elektrotechnik und Betriebswirtschaft) führende Positionen in der Wirtschaft. Seit 2002 als selbständiger Berater tätig. Studium der Philosophie und Religionswissenschaft. Im Vorstand des Forschungskreises Externsteine e.V. tätig. Beschäftigung mit vorchristlichen Kultstätten und dem Übergang zum frühen Christentum. Vorträge, Seminare und Exkursionen. Anthroposoph. Mitglied in der Mysterien Theatergruppe Opera Contemplativa. Lebt in Hofgeismar in Hessen.

Werner Körner *1946 lebt in Westerhausen/Thale. Nach der Ausbildung in der Elektrotechnik in verschiedenen Sparten tätig, ab 1973 als Hand- werksmeister. Von 1990 bis 2010 als Privatunternehmer tätig. Als Leiter des Heimatvereins und des örtlichen Museums stark in der Regional- geschichte eingebunden. Aktiver Mundartkenner und Sprecher. Aktiv in der Heimatforschung und der Erforschung der Sonnenlaufkunde tätig. Mitglied im Forschungskreis Externsteine e.V. Vorträge und Exkursionen.  Als Autor hat er mehrere Bücher zu diesen Themen geschrieben.

Oliver Reichelt *1973 in Hildesheim, frühe Auseinandersetzung mit japanischer Kultur, auch praktisch in Bogenschießen, Teezeremonie, Trommeln. Studium der Japanologie. Kunststudium am Seminar für Anthroposophie. Dann Studium der Vor- und Frühgeschichte sowie Mediävistik in Hamburg. Tätig in der Anthroposophischen Gesellschaft, Redner und Kursleiter. Studium von Einweihungsstätten und ihren Traditionen. Zuletzt Einarbeitung in die Geheimnisse der Sprache und Gebärde als prakt. Mittel der Selbstentwicklung. 

Christine Altendorf *1958 in Quedlinburg, Agraringenieur für Versuchswesen, nach 1990 Neuorientierung als Physiotherapeutin und Heilpraktikerin. Seit 2005 praktiziert sie in einer eigener Naturheilpraxis.

Als Heimatkundlerin führt sie die Menschen gern in Wanderungen an sagenumwobene Orte, die auch von ihrer heidnische Geschichte geprägt sind.  In Kräuter- und Fastenwanderungen gibt sie ihr Wissen über Pflanzen und Pflanzenheilkunde gerne an interessierte Menschen weiter. Sie bietet eine Jahresausbildung in Pflanzenheilkunde an.